AGB - Aemisegger Werkstattbedarf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AGB

Allgemeine Verkaufsbedingungen
Aemisegger Werkstattbedarf
Bahnhofstrasse 5 CH-8593 Kesswil

1. Gültigkeit
Die nachfolgenden allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten für alle Geschäfte zwischen der Firma Aemisegger Werkstattbedarf und dem Käufer, soweit nichts anderes schriftlich vereinbart worden ist. Mit der Erteilung der Bestellung anerkennt der Käufer die nachstehenden Bedingungen. Abweichende Einkaufsbedingungen des Käufers gelten nur, wenn sie von uns ausdrücklich und schriftlich angenommen worden sind. Sofern nichts anderes ausdrücklich und schriftlich vereinbart wurde, begründen weder diese allgemeinen Verkaufsbedingungen noch die unter deren Übernahme abgeschlossenen Geschäfte einen Distributionsvertrag oder ein sonstiges Dauerschuldverhältnis. Wir sind jeder-zeit befugt, die allgemeinen Verkaufsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen.
2. Offerten und Bestellungen
Unsere schriftlichen Offerten sind vom Datum der Ausstellung an zwei Monate gültig, sofern auf der Offerte keine andere Gültigkeitsdau-er angegeben ist. Bestellungen sind auch ohne Unterschrift rechtsverbindlich. Eine Erklärung des Käufers gilt nur dann als Annahme, wenn sie mit unserer Offerte uneingeschränkt übereinstimmt. Unser Stillschweigen auf ein Gegenangebot des Käufers gilt unter keinen Umstän-den als Annahmeerklärung. Wir behalten uns vor, Bestellungen, die nicht auf eine ganze Standardpackung lauten, entsprechend anzupassen.
3. Preise
Unsere Preise und etwaige Nebenkosten richten sich nach den im Zeitpunkt der Bestellung gültigen Preislisten und verstehen sich in Schwei-zer Franken, exkl. Mehrwertsteuer und exkl. Frachtkosten. Wir behalten uns vor, die Preise der Marktlage anzupassen und jene Preise in Rechnung zu stellen, die nach unseren Preislisten bei Versendung der Ware oder einzelner Teillieferungen gelten. Da die Preise nicht laufend nachgeführt werden, kann eine geringe Abweichung von den PDF's zum Verrechneten möglich sein.
4. Liefertermin und Versand
Wird in der Bestätigung ein Liefertermin angegeben, so gilt er unter Vorbehalt des rechtzeitigen Wareneinganges. Im Falle eines Liefer-verzugs steht dem Käufer weder das Recht zu, auf die nachträgliche Leistung zu verzichten, noch vom Vertrag zurückzutreten, noch Scha-denersatz zu verlangen. Die Lieferung erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers, auch bei Frankolieferungen.
5. Zahlung
Wenn nichts anderes vereinbart, sind unsere Rechnungen innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum rein netto, ohne jeden Abzug zu bezahlen. Hält der Käufer den Zahlungstermin nicht ein, fällt er ohne zusätzliche Mahnung in Verzug, und wir sind berechtigt, Verzugszinsen in der Höhe von 5% zu verlangen. Die Verrechnung mit allfälligen Gegenforderungen des Käufers ist ausgeschlossen.
6. Prüfung und Abnahme der Ware
Der Käufer hat unverzüglich nach Erhalt die Beschaffenheit und Menge der gelieferten Ware zu prüfen. Allfällige Mängel oder Fehlliefe-rungen sind uns sofort, spätestens aber innert 8 Tagen nach Empfang der Ware (bzw. seit Kenntnis bei versteckten Mängeln) schriftlich und detailliert zu melden. Bei verspäteter Meldung gelten die Lieferungen als genehmigt und es entfällt jede Gewährleistung.
7. Gewährleistung, Haftung
Die Gewährleistungsfrist beträgt 12 Monate ab Empfang der Ware. Als Mängel gelten nur nachgewiesene Material- oder Herstellungsfehler der gelieferten Ware. Es ist Pflicht des Käufers, sich durch eigene Prüfung von der Eignung der Ware für den von ihm vorgesehenen Ver-wendungszweck zu überzeugen. Unsere Angaben stellen nur dann zugesicherte Eigenschaften dar, wenn wir sie schriftlich ausdrücklich als solche bezeichnen. Bei Mängeln, die gemäss Ziffer 6 gemeldet wurden, erhält der Käufer gegen Rückgabe der mangelhaften Ware gleiche, mängelfreie Ware oder hat - bei Geräten - Anspruch auf kostenlose Reparatur bzw. Ersatz des mangelhaften Teiles. Bei Lieferung von Ge-räten mit Garantieschein gelten gegenüber dem Hersteller die besonderen Be-
stimmungen des Garantiescheins. Alle weitergehenden Gewährleistungsansprüche des Käufers sind soweit gesetzlich zulässig ausgeschlossen. Unabhängig von ihrem Rechtsgrund werden jegliche Ansprüche des Käufers auf Ersatz von Schäden, die nicht an der gelieferten Ware selbst entstanden sind, wie namentlich Produktionsausfälle, Nutzungsverluste, entgangene Gewinne, Verlust von Aufträgen, Betriebsunter-brüche sowie andere direkte, indirekte, mittelbare oder Folgeschäden soweit gesetzlich zulässig ausgeschlossen. Insbesondere wird jegliche Haftung für Hilfspersonen von Aemisegger Werkstattbedarf vollständig ausgeschlossen. Werden durch Handlungen oder Unterlassungen des Käufers Dritte verletzt oder Sachen Dritter beschädigt oder Dritte anderweitig geschädigt und werden wir dafür in Anspruch genommen, steht uns ein Rückgriffsrecht auf den Käufer zu.
8. Warenrücknahme
Die Rücknahme mangelhafter oder falsch gelieferter Ware setzt neben einer Meldung gemäss Ziffer 6 voraus, dass die Ware vollständig und mit der Originalverpackung retourniert wird. Lieferschein oder Rechnungskopie sind beizulegen. Die Versandspesen gehen zu Lasten des Käufers. Rücksendungen ohne vorherige Benachrichtigung werden nicht angenommen.
9. Wiederausfuhr
Bei Rechnungen mit dem Vermerk, Wiederausfuhr der Ware ist untersagt, gemäss einer Sanktion für Ein- und Ausfuhr gegenüber eingegan-genen Verpflichtungen, geht diese Verpflichtung damit auf den Abnehmer der Ware über und ist bei Weitergabe wiederum zu übernehmen.
10. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Dieses Rechtsverhältnis untersteht materiellem schweizerischem Recht, unter Ausschluss des UN Übereinkommens über Verträge über den internationalen Warenkauf. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Kesswil. Aemisegger Werkstattbedarf ist jedoch berechtigt, den Käufer auch vor jedem anderen zuständigen Gericht zu belangen.




Ausgabe März 2009

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü